Unknown: Required parameter $userid follows optional parameter $data in /var/www/vhosts/kleintierpraxis-anger.at/httpdocs/tierarztpraxis-anger.at/model/app/app.php on line 177 Abnehmen | Kleintierpraxis Anger bei Weiz


Abnehmen - Hilfe für Ihr Tier

Mein Hund ist zu dick

Tipps und Tricks zum Abnehmen

Ein Leckerli hier, eine kleine Belohnung da, wenig Bewegung und der vierbeinige Freund platzt plötzlich aus allen Nähten. Dabei verliert ihr Hund mit jedem Kilo Übergewicht an Lebenserwartung. Mit ein paar Tipps und Tricks können Sie ihn aber vor dem dicken Ende bewahren.

Wie erkenne ich Übergewicht beim Hund?

Eines gleich vorweg – Übergewicht bei Ihrem Tier sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wie beim Menschen kann es bei den Vierbeinern zu ernsthaften Folgeerkrankungen durch Übergewicht kommen:

- Diabetes
- Herz- Kreislaufprobleme
- Gelenkprobleme
- Rheuma
- Harnsteine

Das beeinträchtigt Lebensqualität und Lebenserwartung Ihres Lieblings. Viele Tierhalter wissen oft gar nicht, dass ihr Tier übergewichtig ist. Hier hilft es, sich Rassestandards oder die Eltern Ihres Lieblings anzusehen. Außerdem gibt es einige Tipps wie sie Übergewicht beim Hund erkennen:
  • Besitzt Ihr Hund eine Taille, wenn Sie ihn von oben betrachten?
  • Verläuft die Bauchlinie zur Leiste hin aufsteigend?
  • Erkennen Sie an Wirbelsäule oder am Becken Fettpölsterchen?
  • Wenn Sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten können, hat ihr Vierbeiner dringend eine Diät nötig.

Wie bekomme ich das Übergewicht beim Hund in den Griff?

Es gibt einige Tipps, wie Sie Ihrem Liebling die lästigen Fettpölsterchen wieder abtrainieren. Das erfordert aber einigermaßen Disziplin von Hund und HundehalterIn.

  1. Keine Snacks zwischendurch
    Vor allem wenn mehrere Familienmitglieder den Hund immer wieder mit Leckerlis „belohnen“ kann das einer der Hauptgründe für das Übergewicht beim Vierbeiner sein. Also Finger weg vom Snack. Belohnen Sie ihn lieber mit Kuscheleinheiten. Das tut Ihnen und dem Hund gut.

  2. Futter abwiegen
    Sie sollten die Tagesration Futter morgens genau abwiegen und auf mehrere kleinere Mahlzeiten verteilen. So ist der Hundemagen immer gefüllt und Ihr Hund nicht unausgeglichen.

  3. Bewegung, Bewegung und nochmals Bewegung
    Möglicherweise mag sich Ihr Hund anfangs aufgrund seines Übergewichts nicht so gerne bewegen. Steigern Sie die Länge der Spaziergänge langsam. Sorgen Sie für Abwechslung, indem Sie mit Ihm spielen. Lassen Sie ihn durch (Park)Bänke robben, Slalom um Bäume laufen oder, wenn möglich sogar schwimmen.
Beratung hinzuziehen
Im Vorfeld ist unbedingt abzuklären, dass der Hund nicht aufgrund einer primären Erkrankungen an Übergewicht leidet. Deshalb ist hier der Gang in die Tierarztpraxis Ihres Vertrauens notwendig. Dort finden Sie auch entsprechendes Diätfutter, das auch auf Diabetes, Nierenerkrankungen, Probleme mit dem Verdauungstrakt oder andere Erkrankungen abgestimmt ist.

Kommen Sie mit Ihrem Vierbeiner zu uns in die Praxis. Wir untersuchen Ihren tierischen Liebling, beraten Sie individuell und halten für ihn das richtige Diätfutter bereit. Dazu gibt’s jede Menge Expertentipps, wie Sie Ihren Hund wieder richtig in Form bringen. So geht’s TIER dann garantiert wieder gut.

+43 (0)3175 / 24335





Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen